Trenkwalder & Partner

Dach & Fassade

Arbeiten in den Bergen

Seit 1974 arbeiten wir an den Schutzhütten und haben somit über 40 Jahre Erfahrung gesammelt. Das Arbeiten in den Bergen ist anders als im Tal. Aus einer Kleinigkeit die verabsäumt wurde kann ein großes Problem werden. Das Wetter und die Zeit sind dein ständiger Gegner, der Berg für sich bringt seine Eigenheiten mit und dennoch, es ist der schönste Job der Welt an Plätzen wo andere Urlaub machen.


Passion zum Berg

Dieses Video erklärt uns ganz kurz, es zeigt wer wir sind, warum wir in den Bergen arbeiten und unsere Große Leidenschaft dafür.

 

Unsere Referenzen

Seit 1974 arbeiten wir an den Schutzhütten in den Südtiroler und Tiroler Bergen. In diesen 40 Jahren konnten wir Erfahrungen bei über 120 Hütteneinsätzen sammeln. Mal einfach mal schwierig, mal klein mal groß, es ist so ziemlich alles dabei und jeder Hütteneinsatz eine Geschichte für sich.

Unsere Hütten

  • Becherhaus 3.195m Ridnauntal
  • Müllerhütte 3.145m Ridnauntal
  • Teplitzer Hütte 2.700m Ridnauntal
  • Grohmannhütte 2.300m Ridnauntal
  • Magdeburger Hütte 2.600m Pflerschtal
  • Tribulaun Hütte 2.650m Pflerschtal
  • Europahütte 2.650m Pfitschtal
  • Hochfeiler Hütte 2.710m Pfitschtal
  • Sterzinger Hütte 2.400 Pfitschtal
  • Flaggerscharten Hütte 2.600m Sarntaler Alpen
  • Gearer Hütte 2.650m Valsertal Tirol

Projekte

Müllerhütte 3.145m

Projekt: Autonome Provinz Bozen

Standort: Ridnauntal 3.145m (Südtirol)

Arbeit: Adaptierungsarbeiten

 

Foto: Peter Trenkwalder


Tribulaun Hütte 2.650m

Projekt: Club Alpino Italiano Vipiteno

Standort: Pflerschtal 2.650m (Südtirol)

Arbeit: Neubau Speisesaal und Adaptierungsarbeiten

Projektant: Arch. Zanella Adriano

Ferigstellung: Juli 2017

 

Foto: Peter Trenkwalder


Tribulaun Hütte- Teil 2

Der Neubau des Speisesaales an der Tribulaun Hütte auf 2.650m im Pflerschtal ist eine besondere Herausforderung. Das gesamte Projekt wird von uns schlüsselfertig gebaut. In diesem bericht seht ihr den Aufbau des Rohbaues. Aufgrund der alpinen Verhältnisse und der Logistik haben wir uns für den Holzbau in Fertigbauweise entschieden. Alle Bauteile wurden laut Planangaben von Arch.Zanella Adriano im Tal gefertigt. Maximales Gewicht pro Bauteil ist 750kg. Für den Transport mit Heli B3 das ideale Fluggewicht. Der gesamte Rohbau inklusive Dach wurde von uns an einem Tag geliefert und montiert.

 

Foto: Peter Trenkwalder


Becherhaus 3.195m- Neubau Wasserfassung

Wasser ist das wichtigste Element am Berg und obwohl man glaubt es wäre dort oben zur Genüge vorhanden ist dem nicht so.

Die Wasserfassung, das Herzstück der Schutzhütte musste neu errichtet werden. Das Wasser, welches dort gefassen wird muss dann 400Meter nach oben gepumt werden. Die Hütte in der das Pumpensystem steht muss das System vor Kälte und Witterung schützen, damit es nicht gefriert. Unsere Aufgabe war es so schnell wie möglich die alte Hütte abzureisen, die neue Hütte erbauen, das Pumensystem mit Tank einbauen und die Versorgungsleitungen entlang des Felsens zu sichern. Der Wetterbericht war schlecht, also haben wir uns entschieden sofort anzupacken. An den Arbeitsplatz wo wir waren gibt es nichts außer Fels und Eis.  Nach getaner Arbeit mussten wir Abends wieder auf die Hütte aufsteigen, ca.1Stunde im felsigen Gelände.

 

Foto: Peter Trenkwalder